Höfundur: Jón R. Hjálmarsson

Eine kulturhistorische Reise in die Neuzeit.

Die Entwicklung der isländischen Nation von der Landnahme vor mehr als elfhundert Jahren bis zur Gegenwart wird hier auf
lebendige und fesselnde Weise dargestellt.

In kurzen und informativen Berichten, die sich an ein breites Leserpublikum wenden, reiht dieses Buch Glanz und Leistungen der fru?hen Republik und der Sagazeit, den bitteren und blutigen Bu?rgerkrieg, der zu Demu?tigung und Leid unter der Kolonialherrschaft fu?hrte, sowie das nationale Erwachen aneinander, das eine blu?hende moderne Republik mit tiefen Wurzeln in ihrer einzigartigen Vergangenheit hervorgebracht hat.

Der Autor, Jón R. Hjálmarsson, studierte Geschichte und Linguistik an der Universität von Oslo sowie Pädagogik an der Universität von Island und der Northwestern University Illinois. Er war jahrelang Geschichtslehrer und Schuldirektor, wirkte als Schulrat in Su?disland und ist einerseits als Rundfunkmoderator, andererseits als Autor verschiedener Bu?cher u?ber Geschichte und historische Themen bekannt. Das vorliegende Buch beruht teilweise auf seinen Erfahrungen als Reiseleiter fu?r ausländische Islandbesucher.