Höfundur: Alda Sigmundsdóttir

Island war in früheren Zeiten ein einigermaßen extremer Ort zum Leben. Die Insel im Nordatlantik lag am Rande der der bewohnten Welt, und die Nation war nicht nur isoliert, sondern auch bitterarm. Jahrhundertelange Kolonialherrschaft bedeutete Unfreiheit und Unterdrückung. Das harsche Klima und immer wieder auftretende Naturkatastrophen waren sogar für robuste Seelen eine Herausforderung.

Fünfzig Mini-Essays von Alda Sigmundsdóttir über das Leben und Streben von Isländern in alten Zeiten geben auf lockere und amüsante Weise einen Einblick auf das, was ihre Vorfahren in vergangenen Jahrhunderten bewegt und am Leben gehalten hat.; nie ohne Bewunderung und Respekt vor der menschlichen Widerstandskraft und Stärke, und zwar unter Bedingungen, die man sich heutzutage kaum noch vorstellen kann. Kurz gesagt, „Das kleine Buch von Isländern in alten Zeiten“, ist ein amüsantes, witziges und nichtzuletzt informatives Buch über isländisches Alltagsleben in früheren Zeiten – und in ihm ist auch ein erhellender Blick auf seelische Befindlichkeiten heutiger Isländer enthalten.